Global Game Jam 2012

Der größte GGJ in Deutschland

BREMEN - Der Global Game Jam 2012 an der Universität Bremen war ein voller Erfolg. Über 100 Studenten, Profientwickler und Schüler hatten sich registriert, um in einem 48-Stunden-Marathon Spiele zu entwerfen. So wurden an einem Wochenende mit viel Elan, aber auch einer guten Portion Durchhaltevermögen, 25 Computerspiele und ein Brettspiel entwickelt.

GGJ 2012 at the University of Bremen

Kurzbericht

Weltweit fand der GGJ zum vierten Mal statt und mit 246 registrierten Veranstaltungen in 48 Ländern, bei über 11.000 registrierten Teilnehmern, wurden alle Rekorde des internationalen und zeitgleich stattfindenden Spieleentwicklungsmarathons gebrochen. Das Resultat: über 2300 Spiele. Der lokale Jam an der Universität Bremen konnte mit über 100 registrierten Teilnehmern und 26 Spielen einen guten Anteil daran leisten.

Die Faszination an der gemeinsamen Spieleentwicklung, der zeitlichen Herausforderung und nicht zuletzt die Lust am Austausch über Spielkonzepte und natürlich am Testspielen, hat den dritten Game Jam in Folge an der Universität Bremen zu einem vollen Erfolg werden lassen. Veranstaltet wurde der Game Jam in diesem Jahr von einem Team von Studenten um Jannik Waschkau, Kolja Lubitz und Björn Mellies. Als Moderator fungierte erneut Jan Smeddinck. Die zahlreichen Teilnehmer wurden zunächst vor Ort von Jan und Rainer Malaka, dem Professor für Digitale Medien an der Universität Bremen, herzlich begrüßt und mit einer Videoansprache der internationalen Organisatoren und bekannter Spieledesigner auf das Event eingestimmt. Anschließend wurden in einer kurzen Brainstorming- und Konzeptfindungsphase am Freitagabend die Spielideen erarbeitet und den anderen Teilnehmern auf Postern präsentiert. Nachdem jeder Teilnehmer ein Team und eine passende Spielvision gefunden hatte, ging es ans Eingemachte: Nur unterbrochen durch gemeinsames Pizzaessen und einen gelegentlichen Kaffee oder einen der 200 Energydrinks - die neben einer Runde Pizza für alle von der Contact Software GmbH gespendet wurden -, gestalteten, programmierten und testeten die Teams bis in den Sonntagnachmittag hinein. Zum Schluss wurden alle Spieleprototypen präsentiert und angespielt, sowie das beste Spiel des GGJ 2012 an der Universität Bremen gewählt. Sonic Brawl konnte sich dabei dank grafischer Klasse und spannendem Multi Player Tower-Defense Gameplay den Titel sichern. Der zweite Platz ging an das Spiel Tea Arena und den dritten Platz belegte Despair. Alle drei Teams wurden mit Kuchen belohnt.

Weitere Titel waren "Das lustigste Spiel" (THYFTHYF),"Die beste Übereinstimmung mit dem Thema" (Ourob-NOM-rous), "Das kreativste Spiel" und "Best Concept" (beides Prima Nox), sowie der unverzichtbare "Penguin Award" (reinKARMAtion), für das Spiel, das mit den ambitioniertesten Zielen gestartet ist, diese dann aber am spektakulärsten verfehlt hat.

Presse & Links

Das Medienecho war 2012 besonders gut. Neben einem Fernsehspot bei Buten un Binnen (siehe unten) berichteten folgende Quellen über unseren lokalen Game Jam (nicht aufgelistet sind Quellen, die nicht online verfügbar sind):

Radio Bremen

Deutschlandfunk

Weser Kurier

Mobile Game Lab

EULe Blog

Zudem war unser Video-Stream mit über 14.000 Views sehr gut besucht und zeitweise sogar auf der Startseite bei globalgamejam.org eingebunden. Das Interesse an der Veranstaltung bleibt also hoch und die Vorfreude auf den GGJ 2013 auch.

Link zur Registrierungsseite des Global Game Jam 2012 an der Uni Bremen:

GGJ 2012 Ankündigung und Registrierung

Global Orientiert und Verspielt (GGJ Bericht bei Radio Bremen)

Video auf der Seite von Radio Bremen anschauen.

Online Spielevideos

EULe Live Dabei

Der Bremer Student und GGJ-Teilnehmer Stefan Finke hat dieses Jahr eine kleine Videodokumentation erstellt, die einen sehr schönen Blick auf den GGJ, wie er von Teilnehmern erlebt wird, ermöglicht.

Unterstützer

Vielen herzlichen Dank an:

Contact Software GmbH

mobilegamelab

Goodgame Studios