Semantics & Context

Alles, was wir im Bereich digitaler Medien sehen, hören oder fühlen hat eine spezifische Form, Bedeutung und Funktion. Wenn wir eine Gruppe verschiedener Formen haben, sind wir, unabhängig davon, ob es sich dabei um visuelle Elemente grafischer Interfaces, um Wörter oder um konkrete Objekte handelt, letztendlich an ihrer Funktion als digitale Vermittler zwischen Mensch und Computer interessiert. Um die Funktionsweise vermittelnder Formen zu untersuchen ist es nötig, sowohl die Semantiken als auch die Kontexte, in denen sie genutzt werden, zu verstehen. Dies begründet unsere Motivation, das semantische und das kontextuelle Computing als eng miteinander verflochtene Forschungsthemen zu betrachten.

Semantic Computing

Dieser Forschungsbereich untersucht die Anwendung semantischer Technologien für neuartige Digitale Medien und Benutzerschnittstellen. Zur Realisierung intelligenter digitaler Mediensysteme der nächsten Generation ist es erforderlich, Nutzerintentionen, digitale Inhalte und die Interaktion in diesen Systemen besser maschinell zu verstehen und abzubilden. Unsere Forschungsanstrengungen sollen sich mit der Frage befassen, wie entsprechendes Wissen repräsentiert und für semantische Modelle genutzt werden kann. Neben Ontologien, die formalen Axiomen folgen, sollen auch leichtgewichtige Folksonomien zur Anwendung gelangen. Spezielle Anwendungsbereiche, die behandelt werden, sind z. B. Suche, Extraktion und Verstehen digitaler Inhalte wie Sprache, Text/Hypertext oder Bilder.

Contextual Computing

Kontext stellt weiterhin eine Herausforderung für die multimodale Mensch-Computer-Interaktion dar. Die vorherrschende Behandlung der Sprachverarbeitung und Mensch-Computer-Interaktion basiert auf den Prinzipien eines strengen Kompositionalitätsprinzips und begrifflichen Ansätzen, die zeigen, dass Bedeutung durch Form bestimmt und unabhängig vom Kontext repräsentiert wird. Kontext stellt auch im Zusammenhang mit einer Vielzahl praktischer Anwendungen der Künstlichen Intelligenz ein Problem dar. Mittlerweile reift die Erkenntnis, dass kontextunabhängige Techniken an ihre Grenzen stoßen, mit der Folge, dass der Fokus zunehmend auf theoretisches und praktisches Contextual Computing gelegt wird.

Projects:

SmartWeb

Im SmartWeb Projekt geht es um die Realisierung eines intuitiven mobilen Zugangs zum Semantic Web. Hierzu werden Verfahren der natürlichen Sprachverarbeitung mit intelligenten Such- und Analyseverfahren für Webseiten kombiniert.

Knowledge Management (SFB 637 - B4)

Ebenso wie fremdgesteuerte logistische Prozesse benötigen selbststeuernde Logistikprozesse Wissen zur Erfüllung ihrer Aufgabe. Daten, Informationen und Wissen sind die zentralen Ressourcen, die über die Qualität eines logistischen Prozessablaufs entscheiden.

Publications: