Prof. Dr. Rainer Malaka

Leiter des Digital Media Labs an der Universität Bremen und Sprecher des TZI

Universität Bremen
FB 03, MZH 5340
Bibliothekstr. 1
28359 Bremen

Telefon: +49 (0)421 218-64402
Fax +49 (0)421 218-64409
E-Mail: malaka(at)tzi.de

 

 

Werdegang

Rainer Malaka ist seit April 2006 Professor für Digitale Medien an der Universität Bremen.

Davor leitete er die Forschungsabteilung des European Media Laboratory (EML) in Heidelberg, wo er seit 1997 tätig war und eine Forschungsgruppe aufbaute, die Projekte zu mobilen Assistenzsystemen, Sprachverstehen, geografischen Informationssystemen und Computervisionen bearbeitete.

Schwerpunkt seiner Arbeit bilden intelligente mobile Systeme, so wurde die Workshop-Serie AIMS (Künstliche Intelligenz in mobilen Systemen) von ihm initiiert. Weiterhin gehört Rainer Malaka zum Programmkomitee diverser internationaler Konferenzen (IUI: Intelligent User Interface, UbiComp, Web-Based Communities, Smart Graphics, MDM: Mobile Data Management u. a.). Seit vielen Jahren gehört er bereits zum Lenkungsausschuss des Interdisziplinären Kollegs, einer jährlichen Frühjahrstagung über kognitive Wissenschaften, Neurowissenschaften und Künstliche Intelligenz. Rainer Malaka ist Mitglied des Editorial Boards des Journal of Location Based Services, des International Journal of Multimedia and Ubiquitous Engineering und des International Journal of Web Based Communities (IJWBC).

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise: Den bedeutenden Paper Award des IUI, den Klaus-Tschira Preis für verständliche Wissenschaft sowie den Forschungs- und Innovationspreis der Rhein-Neckar Stiftung. Bei der Europäischen Kommission fungierte er als Experte für verschiedene Bereiche wie Multimodal Interfaces, Disappearing Computers und Cognitive Systems. Gemeinsam mit seinem Team war er Mitglied der EU-Projekte ATTRACT, CRUMPET, MUSIC und Agent Cities.

An der Universität Bremen leitete er das Graduiertenkolleg "Advances in Digital Media", das von der Klaus-Tschira-Stiftung finanziert wurde, außerdem ist er  Sprecher des TZI (Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik).

Des Weiteren ist er der deutsche Repräsentant der IFIP TC 14 (International Federation of Information Processing), ein Mitglied des SFB 637 , (Sonderforschungsbereich "Selbststeuerung in der Logistik"), der inzwischen abgeschlossen ist. Als Mitglied der Gesellschaft für Informatik ist er insbesondere im Leitungsgremium des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion aktiv und ist Sprecher der Fachgruppe Entertainment Computing.

Publikationen

Tagungen, Workshops, Gutachtertätigkeiten

Forschungsinteressen

  • Interaktive Systeme
  • Contextual Computing
  • Multimodale Interaktion
  • Semantik und Ontologien
  • Adaptive und kognitive Systeme